• Kaffee-Erlebnis zum vierfachen Preis

    Ich hatte ja schon vor kurzem mal mein Unverständnis dafür kundgetan, wie Leute sich für Kaffeebeutelchen das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Jetzt lese ich im Spiegel,1518,355911,00.html, dass das wirklich eine Goldgrube ist: "Kleinstverpackt kostet der Röstkaffee plötzlich drei- bis viermal so viel wie in der klassischen Pfund-Packung - und verkauft sich offenbar wie verrückt."

    Ich bin gespannt, wann die Ölkonzerne den Braten riechen und Autos auf den Markt kommen, die mit kleinen Benzinkartuschen betankt werden. Zu 4 Euro pro Liter.

  • Cool bleiben

    Kaum war ich am Freitag beim CAJ-Pfingsttreff bei Lahr angekommen, klingelte das Telefon. Aufgrund des Datums hatte Martin zunächst etwas Schwierigkeiten, mit seiner Meldung, WEB.DE sei komplett ausgefallen, ernst genommen zu werden. Aber 10 Minuten später saß ich wieder im Auto...Am Abend war die RZ-Temperatur durch den Ausfall des Klimasystems so weit angestiegen, dass der größte Teil der Server heruntergefahren werden musste. Bis ich in Karlsruhe angekommen war, waren schon etwa 10 Kollegen vor Ort und die Arbeiten am Klimasystem im Gange. Parallel dazu lief die Planung des Wiederanlaufs -- mehrere hundert von einander abhängige Server schaltet man ja nicht nur einfach wieder ein. Als die Kühlung wieder gewährleistet war, begann der konzertierte Start der einzelnen Systeme, der sich über einige Stunden hinweg erstreckte. Gegen vier Uhr am Morgen war Freemail wieder erreichbar und wenig später ganz WEB.DE.

    Ohne Mampf bekanntlich kein Kampf, und wir waren bestens versorgt. :) Doch nicht nur deshalb hat mir die ganze Aktion gefallen. Im Spaß gebe ich zwar manchmal den Seufzer "Einmal mit Profis arbeiten..." von mir, aber am Freitag abend wäre mir der nicht in den Sinn gekommen. Teamwork in Reinkultur, ich bin echt beeindruckt.

    (Weitere Impressionen bei Isotopp)

  • Die Todesmelone

    Die Organic Trade Association nutzt die Gunst der Stunde, um für Bio-Produkte zu werben. Und wer rechnet schon damit, dass jemand Krieg der Sterne" mit Gemüse nachspielt? Lacht selbst über "Grocery Store Wars!

    (via Shopblogger)

  • Ich war jung und hatte das Geld

    Immer wieder sind es gerade die gut gemeinten Aktionen, die einen in die Bredoullie bringen.

    Das sich ökologisches Denken rächt, merkt man zum Beispiel, wenn man alte CDs in die große Recycling-Box in der Firma wirft, ein Kollege aus diesen dann aber schließen kann, dass man mal Mitglied im MSDN(Microsoft Developers Network) war...

  • Schärfe in Exponentialschreibweise

    Es gibt Leute, die mögen scharfes Essen. Es gibt Leute, die würzen scharfes Essen nach. Und es gibt Leute, die definieren "hot" mit "Eine Stufe vor Grillfertige-Holzkohle-lutschen".

    An letztere Zielgruppe wendet sich 16 Million Reserve&articleId=49&blogId=1, das nach Herstellerangaben schärfste Produkt, das jemals auf den Markt kommen kann. Angeblich ließe sich der in der Einheit "Scoville" gemessene Schärfegrad nämlich chemisch nicht mehr steigern. Die 16.000.000 Scoville, die die reinen Capsaicin-Kristalle an Gaumen und Zunge liefern, entsprechen der 8000-fachen Schärfe von Tabasco.

    Lieferant für den gezielten Gastrosuizid ist zum Beispiel sweatnspice.com