• Google Mond, du käst so stille

    In Gedenken an die erste bemannte Mondlandung hat Google nun auch den Erdtrabanten zur Online-Ansicht verfügbar gemacht. Eine bislang von Experten weithin diffamierte Theorie erweist sich bestätigt, wenn man den höchsten Vergrößerungsfaktor auswählt.

    (Für die Überschrift bitte ich vor allem Karl Wilhelm Enslin vielmals um Entschuldigung.)

  • Was für eine Woche...

    Gott sei Dank, es ist Freitag Abend. Diese Woche hatte deutlich zu viele unerwartete "Herausforderungen" und klar zu wenig Schlaf. Das Wochenende sollte also besser entspannend werden, sonst besorg ich mir für nächste Woche nämlich ein anderes!

  • Gereizt!

    Heute hätte ich gute Chancen auf die Hauptrolle im neuen Film von Jacques Bubu. Innerhalb von 24 Stunden hab ich mich zweimal ziemlich heftig aufgeregt. Das ist für einen überzeugten Stoiker wie mich ein schlechtes Zeichen. Deshalb habe ich mich heute zu einem erholsamen Abend bei Chips und Fernsehen entschieden. Und ich werde früh schlafen gehen.

  • ISDN das VOIP?

    Wie im vorigen Eintrag angekündigt, wollte ich versuchen, dem Asterisk auch ISDN beizubringen. Aber jedesmal, wenn ich nur die ISDN-Karte eingestöpselt habe, war das Telefon im ganzen Haus gestört. Die ganze Nacht habe ich Leitungen durchgemessen, ISDN-Karten getauscht und Foren gelesen. Ich ging erschöpft und frustriert ins Bett. Am Ende war die Lösung -- wie so oft -- einfach.Der NTBA war kaputt. Der dämliche NTBA war kaputt! DIESER %!§/@=$ NTBA WAR KAPUTT!

    Glücklicherweise hatte ich noch einen in der Kramkiste. Ich brauchte vorhin noch 5 Minuten für das Auswechseln und schon funktionierte alles wunderbar. Das Leben kann so einfach sein.

    Jetzt kann ich mit meinem Grandstream VOIP-Telefon wahlweise per FreePhone oder per ISDN telefonieren und umgekehrt auch angerufen werden.

    Ein erster positiver Effekt: ich hab nur noch einen Anrufbeantworter, und der schickt mir seine Nachrichten per E-Mail. In der nächsten Zeit werde ich mir Ideen für weitere Geek-Punkte ausdenken.

    Und, Martin: Die Konfiguration wird natürlich bereinigt ins Wiki gestellt.

  • Voip!

    Ein tolles Geräusch. :)

    FreePhone hat -- vor allem für Clubber -- gute Tarife, aber eine Funktion vermisse ich, seit ich meine Voip-Nummer aktiv benutze: einen Anrufbeantworter (Voicemail"). "Scratch your own itch", sagt der Hacker und hilft sich selbst.So habe ich jetzt auf meinem Allroundserver im Keller die Telefoniesoftware "Asterisk installiert und so konfiguriert, dass sie die Verbindung zu FreePhone hält. Mein Voip-Telefon!.html registriert sich nicht mehr direkt bei Freephone, sondern bei Asterisk und kann dessen Verbindung über die Vorwahlziffer '0' ansprechen.

    Anrufer werden nach 20 Sekunden Klingeln automatisch auf meine Voicemailbox weitergeleitet. Deren Nachrichten bekomme ich per E-Mail zugestellt.

    Asterisk ist so flexibel zu konfigurieren, dass auch ungewöhnliche Funktionen nicht unmöglich sind: besondere Anrufer könnte ich zum Beispiel statt auf die Voicemailbox auf meine Kosten an mein Handy weiterleiten.

    Als nächstes werde ich eine ISDN-Karte konfigurieren, um Asterisk auch ans Festnetz anzubinden. Das eröffnet mir die Möglichkeit des Least-Cost-Routings: Asterisk entscheidet dann selbst, ob ein ausgehender Anruf per Festnetz oder per Internet günstiger ist.