• Erster!

    Die Neugier hat mich heute morgen früher als geplant aus dem Haus getrieben. Deshalb kann ich jetzt für mich in Anspruch nehmen, der erste der WEB.DE-Online-IT zu sein, der in der Brauerstraße an seinem Schreibtisch arbeitsfähig ist. :)

    Peter ist zwar bereitschaftsbedingt,-Brauerstrasse!.html schon länger da als ich, aber sein Arbeitsplatz ist noch nicht aufgebaut, sodass er erst mal bei den Intranet-Kollegen um Asyl ersuchen musste.

  • Recycling

    Jetzt weiss ich endlich, wie ich meine liebsten Hobbys zusammenbringen kann! Nur sollte man wohl das Leeren und das Recyceln des Leerguts&n=1&path=mods/whiskypc/index_eng nicht unmittelbar hintereinander erledigen. :)

  • Das geht unter die Haut

    Wechselbare Skins für Softwareapplikationen sind ja nichts besonderes mehr. Jetzt gibt es auch Skins für Laptops. Und ich meine Skin" im wörtlichen Sinne. Hallo, liebe Hellraiser-Fans da draussen: es gibt jetzt "Laptoptaschen aus synthetischer Menschenhaut!

  • Wissen ist machtlos

    Dilbert-Autor Scott Adams hat einen Beziehungstipp, den ich weiterempfehlen möchte: die WCM-Methode "WCM" steht für "Who cares most" und bedeutet: in Diskussionen mit der besseren Hälfte zählt nicht die Sachkenntnis, mit der Argumente vorgetragen werden, sondern die Leidenschaft. Alles andere bringt nichts. Argumente wie "Schatz, ich habe meine Diplomarbeit zu dem Thema geschrieben, und es ist definitiv nicht, wie du sagst." kommen bei der anderen Seite ohnehin nur als "Ich bin ein zickiger Klugscheisser, der seine Nase nicht von einem Stopschild unterscheiden kann" an.

    Bei der WCM-Methode liegen alle Entscheidungen zu einem Thema schlichtweg bei der Person, der es am wichtigsten ist. Das dürfte zwar in 98% der Fälle eine Frau sein, aber damit müssen wir wohl leben.

  • Auf zu neuen Ufern

    Es wird Zeit, dass ich mir für morgen die möglichen Bahnverbindungen zur neuen Wirkungsstätte heraussuche. Während ich nämlich schon seit November für Schlund+Partner arbeite, tue ich das ab morgen nachmittag auch bei Schlund+Partner.Am Freitag hab ich alles, was auf und um meinen Schreibtisch in Durlach herumlag, in Kartons verpackt und hoffe, diese morgen wohlbehalten in der Brauerstraße vorzufinden. Arbeit wird auf jeden Fall schon auf mich warten.

    Wer noch ein paar Bilder von unseren letzten Tagen im Pfaff-Gebäude sehen möchte, dem sei Andys Blogeintrag Ciao Amalienbadstrasse!!.html empfohlen.