• Steile Lernkurve

    In meinem J2EE-Pilotprojekt sind die ersten Planungen erledigt und es entsteht schon ein wenig Quellcode. Dabei merke ich aber immer wieder deutlich, dass ich noch viel über die eingesetzten Werkzeuge lernen muss. Zum Beispiel werde ich heute daran arbeiten müssen, Unterprojekte für Maven anzulegen.
    Mir war bisher nicht bewusst gewesen, dass ein Projekt nach Maven-Philosophie genau ein "Produkt" liefert und nicht mehr. Da COMATOSE aber aus zahlreichen Teilen, darunter Enterprise Java Beans, Hibernate-Datenobjekte und eine Weboberfläche, bestehen soll, muss ich diese Bausteine sinnvoll in Unterprojekte aufteilen. Erst dann kann Maven sinnvoll eingesetzt werden.

    Erst dann kommt auch Mavens Multiproject-Plugin zu voller Geltung, das vom Hauptprojekt aus alle Unterprojekte verarbeiten und zu einem großen Ganzen zusammenfügen kann.

    Weil solche Erkenntnisse immer wieder zu einer weitreichenden Umgestaltung der Verzeichnisstruktur des Projekts führen, bin ich sehr froh, Subversion als Software-Repository einzusetzen. Anders als CVS verliert es nämlich nicht die Versionshistorie einer umbenannten oder verschobenen Datei.

  • Mehr Spaß an der Arbeit

    Als junger Computerfreak habe ich davon geträumt, in einer Firma zu arbeiten, in der ich coole neue Technologie kennenlernen und anwenden kann. Beim Lesen von Ralfs Blogeintrag zum Test der SunFire T2000 fiel mir auf, dass das inzwischen Realität ist.

    Martins Wochenendplanung ließ mich jedoch erkennen, dass es in anderen Firmen andere, aber mindestens genauso spaßige Sachen zu testen gibt.

    Ich glaube, ich würde mich, hätte ich die Wahl, für Cruisers Variante entscheiden. Muss das Alter sein...

  • Richard Gere ist cool

    Er versteht Spaß und den Ernst der Lage. Was man an seinem Auftritt bei den Pudding Awards,1518,403208,00.html sieht.

  • Unscheduled Downtime

    Meine Müdigkeit zu Beginn dieser Woche hing wohl mit einem Anflug von Erkältung zusammen. Gestern begann mein Tag mit Halskratzen, am Vormittag kam Schnupfen dazu und beim Mittagessen fing mein Kopf an zu schmerzen. Als ich wenig später feststellen musste, dass ich mich nicht mehr konzentrieren konnte, brach ich kurzerhand die Verarbeitung ab, fuhr nach Hause und legte mich ins Bett.

    Was dann kam, war eine Folge[1] "Robbi, Tobbi und das Fliewatüt" und viel, viel Schlaf. Heute bin ich wieder fit und beschwerdefrei.

    fn1. DVD; Geburtstagsgeschenk meines Bruders.

  • Neuer Lesestoff

    Auf Geburtstag habe ich mir das Buch "J2EE und JBoss" von Torsten Langner geschenkt. Heute hab ich es per Post bekommen, somit bin ich in den nächsten Tagen mit Lesestoff versorgt. In Kürze werde ich dann mehr zu dem Buch und seinem Thema schreiben.