• Endlich werde ich reich

    Mit dem Weblog Geld verdienen -- das ist es doch, was wir wirklich wollen. Und nachdem ich jetzt bei FeedShow.com gelistet bin, wird das endlich wahr werden.

    Es würde wahr werden, wenn der Satz "It is also the first aggregator that shares revenues with publishers." nicht einfach eine dreiste Lüge des Betreibers wäre, der glaubt, im Internet einfach schmarotzen zu dürfen und dessen "About"-Link lediglich ein "This page is coming soon" anzeigt.

  • Church in flames

    Die MTV-Zeichentrickserie "Popetown" schlägt schon riesige Wellen, bevor sie überhaupt angelaufen ist. Schon ihr Trailer führte zu heller Empörung in Kirchenleitung, bei frommen Katholiken und Politikern. Von Protesten in Weblogs und Presseverlautbarungen bis hin zu juristischen Schritten zieht man alle Register der medialen Stalinorgel.

    Gerade nach den Mohammed-Karikaturen kann ich diese ungezügelte Empörung nicht nachvollziehen.
    Die Kirche ist immer wieder Ziel humoristischer Angriffe, die von intelligenter Satire bis zu dümmlicher Verunglimpfung rangieren. Und das ist auch gut so, denn wenn sie von niemandem mehr kritisiert oder auf die Schippe genommen wird, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass sie ihre Bedeutung für die Gesellschaft komplett verloren hat.

    Nach vielen Jahren elektronischer Mail weiss ich inzwischen gut, auf welche Anfeindungen ich eingehe und welche ich ignoriere -- auch wenn sie mich erst mal rasend vor Wut machen. Wer sich seiner Sache sicher ist, sollte zu einem gewissen Maß über den Dingen stehen.

    Und das gilt insbesondere für eine Serie wie "Popetown", die anscheinend mit Kirche und Glauben gerade noch so viel zu tun hat, dass sie christliche Symbole und kirchliche Ämter aufgreift und ins Absurde verzerrt.

    Ein weiser Mann sagte einst: "Erst ignorieren sie euch, dann lachen sie über euch, dann bekämpfen sie euch, und dann siegt ihr." Dann lasst sie doch lachen!

    Ich lache sogar oft genug gerne mit. Von Walter Moers' "Die Klerikalen" habe ich seinerzeit einen ganzen Satz gekauft, um sie bei netten Gelegenheiten verschenken zu können.

    So kann ich mich nur Tobias Knüwers Ansicht anschließen und wie er auf den Hintergrund-Artikel der FAZ~E087BADF833B74EE4AA371DADA337B80F~ATpl~Ecommon~Scontent.html verweisen.

  • Science Fiction

    Eigentlich müsste ich es cool finden, dass die ganzen Motive aus meinen geliebten Science-Fiction-Streifen der 80er und 90er Realität werden: Überwachung Situationsaufmerksamkeit durch Sensoren aller Art, herumfliegende Wächterdrohnen, Speicherung und Verarbeitung umfassender Bewegungsdaten usw.

    Eigentlich.

  • Spring's coming

    Wer sich eine Weile mit J2EE(Java 2 Enterprise Edition) beschäftigt, wird feststellen, dass der Sun-Standard der EJB(Enterprise Java Beans) nicht unumstritten ist. Als Alternative wird oft das Spring Framework genannt, das deutlich schlanker als ein EJB-Applikationsserver die Erstellung von J2EE-Anwendungen ermöglichen soll.

    Für eine schnelle Einarbeitung in das Thema habe ich mir Spring; A Developer's Notebook gekauft und in den letzten Tagen einverleibt. Jetzt weiss ich Spring einigermaßen einzuordnen und werde es bei nächster Gelegenheit mal in der Praxis erproben.

    Meine Rezension von Spring; A Developer's Notebook habe ich gerade auf meiner Homepage veröffentlicht.

  • Mit kleinen Schritten

    Langsam kehrt die Kondition zurück. Wie schon erwähnt baue ich sie nach dem Plan von MyJogging.de wieder auf. Am Samstag war ich mit meiner Leistung unzufrieden und entschied mich, die Einheit zu wiederholen. Das habe ich heute getan und ich bin superzufrieden, denn ich konnte den Lauf ohne Hecheln durchziehen. Es macht wirklich Spaß, auf einmal sogar eine gewisse Entspanntheit beim Laufen festzustellen! Auf zur nächsten Stufe...