Petition gegen Dauerpraktika

Studienabsolventen werden überall in der Wirtschaft als billige Arbeitskräfte mit hoher Qualifikation missbraucht, indem sie langfristig als Praktikanten eingestellt werden. Gegen diese Praxis wendet sich jetzt eine öffentliche Petition im Bundestag:

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass Praktika von Hochschulabsolventen, die länger als drei Monate dauern und in dem Berufsbild abgeleistet werden, für das der Hochschulabsolvent ausgebildet wurde, in ein reguläres Arbeitsverhältnis umgewandelt werden.
Begründung: Unzählige hochqualifizierte Menschen arbeiten ohne Entlohnung oder gegen einen Lohn, der unter dem Existenzminimum liegt. Solche so genannten Praktika dienen nicht der Aus- oder Weiterbildung.

Unterzeichnet die Petition online und helft mit, die Ausbildungs- und Arbeitsverhältnisse zu verbessern!