Sachen gebacken bekommen

Faule Ausreden skalieren besser als IBM Maschinen!” stellt Su-Shee in ihrem “Anti-Verpeil-Howto fest. Und Selbstgespräche wie “Das mach ich morgen.”, “Hm, ich muss aber erst mal aufräumen.” und “Heute ist erst mal Party angesagt, ich hab schließlich nicht nur ein schulisches Leben” sind typische Vertreter dafür.

“Hallo, mein Name ist Jochen, und ich bin ein Verpeiler.” Ja, in vielen Symptomen, die in dieser toll geschriebenen Anleitung zur Selbstorganisation aufgelistet werden, erkenne ich mich wieder. Manches davon habe ich inzwischen dank wachsender Disziplin im Griff, manches fällt mir immer noch mehr oder weniger regelmäßig auf die Füße.

Das Anti-Verpeil-Howto könnte man als deutschsprachiges “Getting Things Done” bezeichnen. Su-Shee zeigt die üblichen Muster des Verpeilt-Seins auf und erklärt, wie man sie in den Griff bekommt. Sehr zu empfehlen für alle Mit-(Zu)-Vielen-Bällen-Jonglierer, Nie-Rechtzeitig-Fertig-Werder und Ständig-Zu-Spät-Kommer!