Coke unter Beschuss

Beim rot-weissen Getränkekonzern ist die Werbefassade allein nicht the real thing”. Im Oktober habe ich die “Vorwürfe gegen den Coca-Cola-Konzern entdeckt und mich entschieden, seine Produkte in Zukunft zu meiden. Dass er ausbeuterisch mit Umwelt und Angestellten umgehen soll, hat sich für den Getränkekonzern inzwischen zu einem ernsthaften Imageproblem ausgewachsen.Bereits mehrere US-Universitäten sind inzwischen in den Boykott gegen Coca-Cola,1518,393574,00.html getreten. Bemerkenswert finde ich dabei nicht nur das politische Bewusstsein der amerikanischen Studenten, sondern auch, dass sich hier tatsächlich weitflächiger Protest ausgerechnet gegen eine traditionsreiche US-Ikone regt.

Dem Getränkeabfüller entstehen durch den Boykott noch keine nennenswerten Umsatzeinbußen, aber ich bin gespannt, wann dem Konzern eine bessere Reaktion einfällt, als nur stur die Vorwürfe von sich zu weisen.