Fast wie Urlaub

Vielen Dank an Armin für den Hinweis auf das Felsland-Badeparadies! Mit Kai habe ich mich gestern für einen Entspannungstag auf den Weg nach Dahn gemacht.Bei dem wunderschönen Wetter war selbst die Fahrtzeit von einer knappen Stunde kein Problem. Und gelohnt hat sich die Fahrt voll und ganz: Während der Badeteil dem Standard größerer Bäder mit mehreren Becken (davon eines mit Aussenteil), Rutschbahn und Whirlpool entspricht, hat die Saunalandschaft wirklich die Bezeichnung verdient.

Innen verfügt das Badeparadies über mehrere Saunen und zwei Dampfbäder. Mehrere Ruheräume und Duschen aller Art, von der Schwallbrause bis zum Eimer, fehlen natürlich auch nicht. Hervorheben möchte ich hier die “Schneckendusche”, in der man zwischen “Polareisregen” und “Warmer Urwaldregen” umschalten kann, und den Eisbärenkopf, der Crusheis zum Abreiben spuckt. Ein ansprechendes und sauberes Ambiente setze ich eigentlich voraus, aber es sei erwähnt, dass alles sehr schön gestaltet und gepflegt ist.

Wirklich überrascht hat uns aber die Aussenanlage. Wenn man dort aus einer der beiden finnischen Blockhaussaunen kommt, kann man nach dem Duschen einige Bahnen im Kaltwasserpool ziehen und dann auf der großen Liegewiese ausruhen. Das haben wir auch ausgiebig getan. In der goldenen Oktobersonne bin ich prompt eingeschlafen (bis sich meine Nachbarin bei ihrem Mann über irgendwelches Schnarchen beschwerte).

Es war ein wunderbar erholsamer Sonntag, dessen Kosten sich mit 11,50 für die Tageskarte sowie 6 Euro fürs Mittagessen und 6,50 für den Pfälzer Neuen Wein, den wir auf dem Rückweg noch eingesackt haben, angenehm im Rahmen hielten.