Ich hatte ja schon vor kurzem mal mein Unverständnis dafür kundgetan, wie Leute sich für Kaffeebeutelchen das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Jetzt lese ich im Spiegel,1518,355911,00.html, dass das wirklich eine Goldgrube ist: "Kleinstverpackt kostet der Röstkaffee plötzlich drei- bis viermal so viel wie in der klassischen Pfund-Packung - und verkauft sich offenbar wie verrückt."

Ich bin gespannt, wann die Ölkonzerne den Braten riechen und Autos auf den Markt kommen, die mit kleinen Benzinkartuschen betankt werden. Zu 4 Euro pro Liter.